Archive for Januar 2017

Honigwaffeln

27. Januar 2017
honigwaffel

Foto: Jana Tashina Wörrle

Warme Waffeln mit Apfelmus, Marmelade oder pur sind so einfach selbst gemacht und eine super Alternative zum Kuchen am Nachmittag. Hier gibt es ein Rezept für Waffeln, die nur mit Honig gesüßt sind.

Wenn sich Besuch ankündigt und man gerne etwas Selbstgemachtes servieren will, muss man planen. Einkaufen, zubereiten, backen und abkühlen lassen – so sieht der klassische Ablauf beim selbstgebackenen Kuchen aus. Spontane Gäste können so etwas selten erwarten. Die beste Alternative für einen herrlich duftenden Kuchen aus der eigenen Küche sind Waffeln: schnell zubereitet, selbst gemacht, lecker.

Waffeln aus dem Waffeleisen, die man noch dampfend warm isst, die man mit den Fingern in kleine Herzen teilt und diese dann in Apfelmus tunkt – das sind für mich Kindheitserinnerungen.

Mein Waffeleisen steht im Schrank und wird meist nur etwa einmal im Jahr benutzt. Dann freue ich mich tierisch darüber und denke jedes Mal: „Das musst Du öfter machen“. Doch dann verschwindet die Idee leider wieder bis zur nächsten Freude im Jahr darauf. Seltsam. Aber kein Grund dafür, jetzt nicht zu Rührschüssel, Mehl und Honig zu greifen. Denn diesmal werden es Honigwaffeln.

Für einen dicken Berg mit Waffeln für alle spontanen Gäste braucht ihr:

  • 250 Gramm Butter
  • 150 Gramm Berliner Honig
  • drei Esslöffel Zucker
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • vier Eier

Das alles rührt ihr mit einem Handrührgerät schaumig und gebt dann diese weiteren Zutaten dazu:

  • 500 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • ein Teelöffel Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 500 Milliliter Milch (kann auch mehr sein, wenn der Teig zu fest wird)

Dann wird die ganze Masse nochmals gut durchgerührt und nach und nach könnt ihr den Teig mit einer Schöpfkelle ins Waffeleisen gießen und eine Honigwaffel nach der anderen machen. Hhhmmmm lecker …..

Guten Appetit! Eure Jana

Advertisements

Honigfruchtgummis selbst gemacht

13. Januar 2017

Foto: Jana Tashina Wörrle

Naschen mal anders: Das folgende Rezept ist etwas für alle Liebhaber von Gummibärchen. Fruchtgummis kann man nämlich ganz einfach selber machen. Das folgende Rezept verzichtet sogar komplett auf Industriezucker – dafür ist leckerer Honig drin.

Wer es fruchtig mag und gerne nascht, bekommt hier eine leckere – nur mit Honig gesüßte – Alternative zu gewöhnlichen Fruchtgummis. Als Formen habe ich einfach Eiswürfelformen benutzt, aber man kann auch vieles andere dafür nutzen.

Für zwei Eiswürfelformen voller Fruchtgummis braucht ihr:

  • 250 Gramm gefrorene Himbeeren (oder andere Beeren)
  • zwei dicke Esslöffel Berliner Honig
  • ein Esslöffel Zitronensaft
  • ein Päckchen Gelatine

Als erstes wird die Gelatine in Wasser aufgeweicht. Währenddessen gebt ihr die Beeren in einen Topf und lasst sie auf kleiner Flamme warm werden. Wenn die Gelatine weich geworden ist und die Beeren richtig warm sind – kochen müssen sie nicht – gebt ihr die Gelatine gemeinsam mit dem Honig und dem Zitronensaft dazu.

Die ganze gut durchgerührte Masse wird dann püriert und ihr gebt sie dann einfach nur noch in die Formen und lasst sie abkühlen. Sobald sie nur noch lauwarm ist, könnt ihr die Formen in den Kühlschrank stellen. Und jetzt heißt es warten. Bis die Gelatine richtig fest geworden ist und den Fruchtgummis die richtige Konsistenz gibt, dauert es rund 24 Stunden.

Dann kann es losgehen mit dem Naschen! Lasst es Euch schmecken. Eure Jana