Honig-Müsli aus dem Ofen

Honig-Knuspermüsli

Fotos: Jana Tashina Wörrle

Wie wäre es mal mit einem selbst gebackenen Müsli. Ja, selbst gebacken und nicht nur selbst gemischt. Mit Honig wird es schön knusprig.

Ich habe gerade auf meiner Sechs-Korn–Flocken-Packung ein Rezept mit Honig entdeckt und gleich ausprobiert: Crunchy-Müsli mit Honig und Sonnenblumenkernen.

Immer wieder steht diese knusprige Frühstücksvariante in der Kritik, weil so viel Zucker in den fertig zu kaufenden Müslis ist. Doch statt darauf zu verzichten, kann man Knuspermüsli auch selbst zubereiten – ohne Zucker und mit individueller Dosierung des Super-Süßungsmittels Honig.

Hier mein Tipp – süß genug und super crunchy:

  • 500 Gramm Flocken (Hafer, Dinkel oder Ähnliches oder eine Mischung)
  • 4 Esslöffel Berliner Honig
  • 50 Gramm Butter
  • 75 Milliliter Wasser
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Butter, Honig und Wasser in einen Topf geben und langsam erwärmen bis alles flüssig ist. Erst alle trockenen Zutaten mischen und dann die Butter-Honig-Mischung dazugeben. Alles auf einem Backblech mit Backpapier verteilen.

Die Masse wird dann entweder bei Umluft bei 160 Grad oder bei Ober- und Unterhitze bei 175 Grad etwa 30 Minuten gebacken. Bei Ober- und Unterhitze bleibt am besten die Ofentür offen, damit das Wasser entweichen kann.

Während der Backzeit solltet ihr das Müsli zwei bis drei Mal wenden. Achtet darauf, dass die Ränder nicht zu dunkel werden. Nach dem Abkühlen sollte die Masse knusprig sein. Damit sie es bleibt, solltet ihr sie luftdicht aufbewahren.

Lasst es knuspern! Eure Jana

Honig-Knuspermüsli

Honig-Knuspermüsli

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: