Honigpudding: Rezept für kalte Wintertage

Zutaten

Im Februar wird der Winter so richtig ungemütlich. Man sehnt sich nach dem Frühling. Doch das Warten kann man sich selbst ein wenig versüßen. Wie wäre es mit einem warmen Honigpudding? Das Rezept gibt es hier.

Für zwei große oder drei etwas kleinere Portionen braucht ihr:

  • einen halben Liter Milch
  • 50 Gramm feine Speisestärke
  • zwei Esslöffel Berliner Honig
  • etwas Vanillepulver – am besten frisch aus einer Schote

Wie beim klassischen Pudding aus dem Päckchen, müsst ihr erst die Milch zum Kochen bringen. Einen großen Schluck der Milch lasst ihr im Messbecher zurück und rührt dort die Speisestärke, den Honig und die Vanille ein. Am besten nehmt ihr dafür einen Schneebesen oder einen Messbecher mit Deckel, den ihr kräftig schütteln könnt. Damit der Pudding nicht klumpt, sollte sich die Stärke in der Milch auflösen.

Auch der Honig verbindet sich schon hier mit den anderen Zutaten. Ihr könnt für das Rezept jeden Honig nehmen, der euch schmeckt. Egal ob fest oder flüssig, in der warmen Milch verteilt er sich später gut von ganz alleine.

Sobald die Milch kocht – Vorsicht, das kann manchmal ganz plötzlich losgehen und schon kocht sie über – könnt ihr die Stärke-Honig-Vanille-Mischung hineingeben. Dann solltet ihr mit dem Schneebesen sofort gut durchrühren, alles verteilen und mögliche, nicht aufgelöste Stärkereste zerkleinern, damit der Pudding schon glatt und cremig wird.

Die Masse sollte dann einmal kurz aufkochen, so dass der Honigpudding ein paar Blasen schlägt. Dann ist er fertig. Das Portionieren funktioniert am besten, wenn der Honig noch heiß und deshalb flüssiger ist.

Kombinieren lässt er sich mit allerlei Obst wie Kirschen, Pflaumen oder Aprikosen (zu dieser Jahreszeit meist leider aus dem Glas), mit Kekskrümeln für einen Crunch-Effekt oder ihr esst ihn einfach pur. Lecker.

Der Honigpudding schmeckt übrigens auch kalt. Aber da er schön von innen wärmt, ist er warm, dampfend und duftend perfekt für diese grauen und kalten Tage.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen! Eure Jana

Pudding im TopfPudding

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: