Berliner Bärengold ist zertifizierter Direktvermarkter

 

Zertifikat

Wer in der Lebensmittelbranche arbeitet, ist zurecht strengen Kontrollen unterworfen. Da geht es zum einen um die Hygiene im Betrieb, zum anderen aber auch um geordnete Abläufe und dass man alle Tätigkeiten, die damit zusammenhängen, schriftlich dokumentiert. Die Berliner Bärengold GmbH hat sich hinter die Kulissen blicken lassen.

In den Produktions- und Lagerräumen von Berliner Honig am Platz der Vereinten Nationen herrscht oft ein reges Geschehen, wenn Honig angeliefert, abgefüllt und etikettiert werden muss. Auch in einer kleinen Firma sind dann jedoch strenge Regeln einzuhalten – vor allem weil wir es hier mit Lebensmitteln zu tun haben.

Auch wenn immer wieder Lebensmittelskandale – sei es Gammelfleisch, gepantschter Wein oder eine verdeckte Backstuben – für Aufruhr sorgen, sieht der Standard eigentlich strenge Kontrollen vor. Zudem können sich Betriebe für freiwillige Prüfungen melden und an Zertifizierungen teilnehmen. Und so wurde auch die Berliner Bärengold GmbH geprüft.

Nach der ausgiebigen Vorbereitung fand vor kurzem das abschließende Audit statt und nun steht fest: Die Zertifizierung ist erfolgreich bestanden. Die Produktion von Berliner Honig und Honigwein wurde von einem unabhängigen Prüfer genau unter die Lupe genommen.

Angefangen beim Etikett eines Honigglases nahm er eine sogenannte Rückverfolgbarkeitsprüfung vor. Name und Sorte – wie beispielsweise „Hauptstadtlinde von Melanie aus Zehlendorf“ – die auf der Etikett genannt waren, wollte er auch in den Unterlagen wiederfinden. Anhand dessen nahm er sich die kompletten Produktionsabläufe vor.

Wann hat Melanie ihre Hauptstadtlinde geliefert? Wann wurde der Honig abgefüllt und wann die Gläser verkaufsfertig gemacht? Wurden bei all diesen Schritten die Hygienevorschriften eingehalten? Wurde der Honig korrekt gelagert, stimmt der Wassergehalt und sind all die Schritte dokumentiert? All diese Fragen und noch viele mehr waren Teil der Prüfung.

Der Prüfer hat Sachkundenachweise kontrolliert und die gültige Betriebshaftpflicht. Er hat geschaut, ob und wie die Unternehmensstruktur von Berliner Honig geordnet ist. Sind alle Aufgaben klar verteilt, fühlt sich für jeden Firmenbereich jemand verantwortlich und kümmert sich um alle anfallenden Arbeiten?

Bei den Aufgaben, die im Produktionsprozess anfallen, wurde klar: Der Wareneingang ist dokumentiert, die Abfüllung, Lagerung und Etikettierung ist hygienisch einwandfrei, alle Mitarbeiter tragen ausreichende Schutzkleidung und können sich vorschriftsmäßig die Hände in den Produktionsräumen waschen. Während der Produktion können keine Fremdkörper in die Honiggläser gelangen, die Räumlichkeiten sind von der Decke bis zum Boden für die Zwecke der Lebensmittelverarbeitung geeignet und alle Abläufe – vor allem die der Reinigung und Desinfektion – werden genau protokolliert.

Mit Fragebogen und Listen rückte der Kontrolleur an und konnte dann nach und nach Häkchen auf seine Checkliste machen. Denn alles entspricht den geforderten Voraussetzungen und die Berliner Bärengold GmbH ist nun offizieller, zertifizierter Direktvermarkter. Das Zertifikat ist ein Jahr gültig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: