Die Hauptstadtlinden blühen

Linde

Habt ihr es schon bemerkt, die Berliner Bürgersteige und Straßen beginnen zu kleben. Die ersten Lindenblüten blühen – und schon bald gibt es den ersten Lindenhonig.

Wie alles in diesem Jahr blüht 2014 auch die Linde früher als erwartet. Man merkt das in der Stadt meist daran, dass es unter den Sohlen beim Laufen klebt und dass parkende Autos schon jetzt mit einem leichten Klebefilm überzogen sind. Keine Sorgen, das wird noch zunehmen. 2014 scheint ein kräftiges Lindenjahr zu werden. Und damit auch ein kräftiges Lindenhonigjahr.

Lindenhonig besteht allerdings nicht immer nur aus dem Nektar der Blüten, sondern auch aus Honigtau der Blattläuse, die die Linde genauso gerne mögen wie die Bienen. Wenn die Blattläuse – wie auch beim Waldhonig – an den sogenannten Siebröhren des Baumes saugen, scheiden sie Honigtau aus. Diesen sammeln wiederum die Bienen und verarbeiten ihn zu Honig.

So gibt es einerseits Lindenblütenhonig und Lindenblatthonig aus dem Honigtau. Meist erntet der Imker eine Mischung davon, wobei das Verhältnis je nach Wetterlage und demnach von Jahr zu Jahr variieren kann. Lindenhonig kann deshalb auch mal fester und mal flüssiger sein.

Wer jetzt Lust auf frischen Lindenhonig bekommen hat, kann ihn gleich hier vorbestellen. Voraussichtlich Ende Juni wird er fertig abgefüllt in Gläsern sein und dann per Post zu Dir kommen.

In Berlin gibt es besonders viele Lindenbäume, was auch einige Imker aus dem Umland dazu bringt, zur Lindenblüte mit ihren Bienenvölkern in die Stadt zu wandern und hier für ein paar Wochen zu bleiben. Lindenbäume wachsen grundsätzlich eher im Norden Deutschlands, da sie viel Wasser benötigen und eine starke Hitze nicht so mögen.

Da es in Berlin viele Lindenbäume und ganze Lindenalleen gibt, gibt es auch jedes Jahr zuverlässig Lindenhonig wie unsere Sorte „Hauptstadtlinde“. Viele Sommerhonige haben zudem einen Anteil Linde. Das kann man gut herausschmecken, denn Lindenhonig schmeckt leicht minzig. Das liegt am hohen Anteil der ätherischen Öle (Menthol), der den Lindenhonig besonders gut und beliebt gegen Erkältungen macht.

Lindenhonig ist, wenn er ganz frisch ist, flüssig und hellgelb bis leicht grünlich und wird später nach dem Rühren cremig. Hat er einen hohen Anteil an Honigtau, wird er dunkler und bleibt länger flüssig.

Viel Spaß beim Honignaschen, er schmeckt nicht nur bei Erkältung. Eure Jana

Eine Antwort to “Die Hauptstadtlinden blühen”

  1. Warum Bienen im Sommer manchmal hungern | BerlinerHonig Blog Says:

    […] Die Linde ist der klassische deutsche Stadtbaum. Neben Himbeer- und Brombeersträuchern, Lilien, Malven und anderen schönen Blüten blüht sie im Juli und bietet unseren Honigbienen Futter. Doch obwohl der Sommer jetzt erst so richtig loszugehen scheint, wird das Nahrungsangebot für die Bienen immer knapper. Probleme gibt es besonders auf dem Land. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: