Was essen die Bienen im November?

Was blüht im November? Blüht da überhaupt noch etwas?

Ich sehe nur rot-gelbe Blätter und zerfrorene Nasen. Heute ist der erste schöne Tag in Berlin. Man könnte meinen, die Bienen bleiben in ihrem Stock und naschen einzig und allein den im Sommer eingetragenen Honig. Manachmal jedoch, wenn die Temperaturen etwas nach oben klettern und die Sonne auf den Bienenbau strahlt, krabbelt die ein oder andere Biene raus. Denn selbst zu dieser kalten Jahreszeit blühen Pflanzen. Ein Gespräch mit Honigmicha, der in Weißensee imkert, ergab folgendes:

Es blühen: 1. Efeu, 2. blaue Astern (Herbstastern), 3. Knöterich (eine Schlingpflanze) und 4. Tobinambur (war mir bisher nur als sehr wohlschmeckende Suppenbeilage bekannt)

Was ist Zementhonig oder Betonhonig? Wenn die Bienen super viel Efeu finden (was bei uns nicht so oft vorkommt), entsteht ein sogenannter Zementhonig, d.h. ein Honig der so fest wird, dass er nicht mehr aus den Waben kommt. Die Bienen können auf diesem Honig nicht überwintern. Er muss entnommen werden.

Also, seid lieb und lasst die Blüten stehen, manch eine Bienchen mag sich noch dran laben.

Eure Annette

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: