Ist der Honig kaltgeschleudert?

Ob unser Honig kaltgeschleudert ist, bejahen wir immer gern. Das Schmunzeln können wir uns aber nicht verkneifen, denn hier hat die Marketingwelt ganze Arbeit geleistet. (genauso wie mit den Supermarkt Gläsern auf denen in großen Buchstaben ‚Honig vom Lande‘ ‚Imkerhonig‘ oder ein Abfüllort in Deutschland steht. Wenn man dann genauer hinschaut, findet man meist auf der Rückseite des Etiketts in der kleinsten möglichen Schriftgröße (also fast unleserlich) die wirklich wichtigen Informationen, nämlich, dass es sich um eine Honigmischung aus EG und NICHT EG Ländern handelt, und der Honig keinesfalls aus Deutschland kommt. Zur Klarstellung, jeder Honig aus Deutschland ist kaltgeschleudert und sagt deswegen nichts über die Qualität des Honigs aus. Das Prädikat ‚Kaltgeschleudert‘ wird von der Industrie benutzt um dem Endverbraucher Qualität vorzutäuschen. Ein Honig kann kaltgeschleudert sein und trotzdem ultrahocherhitzt, gemischt und gefiltert (was nach deutscher Honigverordnung erlaubt ist) aber nichts mehr mit dem Naturprodukt Honig zu tun hat, wie wir es verstehen. Die kleinen Imker haben sich aus Angst vor dem Endverbraucher noch nicht dazu durchringen können, darauf zu verzichten. Da hilft nur nachfragen und weitersagen.

Wer es ganz genau wissen will: Bei der Schleuderung des Honigs wirken Zentrifugalkräfte und keine Wärme. Aber irgendwo muss dieses ‚kaltgeschleudert‘ ja herkommen. Wir haben also für Euch recherchiert. Und tatsächlich, früher hat man die Waben mit dem Honig erwärmt, so, dass der Wachs sich vom Honig trennt, und beim Erkalten über dem Honig ablagert. Wenn der Wachs vollständig ausgekühlt ist, kann man ihn abschöpfen. Das ist aber so umständlich und dauert so lange, dass das heutzutage kein Imker mehr macht.

Der Vollständigkeit halber. Es gibt eine Möglichkeit, wo Wärme zum Einsatz kommt: Vereinzelt nutzen Imker einen Heißluftföhn, um die oberste Wachsschicht von ihrem Honig abzuschmelzen, bevor die Honigwabe in die Schleuder kommt. Das ist aber sehr aufwendig und eher selten anzutreffen.

Liebe Grüße,

Annette von berlinerhonig.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: