Kirschkuchen mit Schokosplittern & Nusstückchen

Es ist Sauerkirschzeit. Meine lieben Eltern brachten uns frisch gepflückte spritzige Sauerkirschen von einer Plantage in der Lausitz, die wir nun verarbeiten mussten. In einer Nacht und Nebelaktion haben wir zu zweit mit Messern alle Kirschen entsteint, was bei 2,5 Kilogramm Kirschen ansatzweise abendfüllend war.

Kirschen Entsteinen

Nach der Entsteinigung legten wir die lieben Kirschlein in einem leichten Mantel  aus Zuckerstaub schlafen. Da ich unbedingt Kuchen backen wollte und Lust auf Schokolade und Nuss hatte, probierte ich dieses Rezept aus:

Für die Schoko-Nuss-Basis mixt Du folgende Zutaten am besten mit der Hand (ich halte nicht so viel von Multi-Mix-Geräten) zusammen:

175 g weiche Butterstücken,  125 g Zucker,  1 Prise Salz, 3 Eier, 300 g Vollkornmehl,  3 Teelöffel Backpulver (bevor Du das zugibst, mixt du es mit dem Mehl), 200 g Haselnüsse in grobe Stücke hobeln (ein Teil davon kannst Du mahlen, wenn Du magst) und 150 Gramm Zartbitter Kuvertüre in Splitter hobeln (auch hier ist mehr möglich, ich habe das Rezept mit zögerlichen 75 Gramm Schokolade probiert und denke, dass Du den Schokoladenanteil verdoppeln kannst).  Damit der Teig schön fluffig wird, gibst Du nach Gefühl 100 ml oder mehr Wasser / Sprudelwasser hinzu. Wer den Kick will, nimmt noch eine gute Brise Chili (das habe ich aber so noch nicht ausprobiert) Wichtig ist, dass der Teig streichfähig / cremig ist und Du ihn in 2 Teile teilst.  Optional kannst Du 2 Löffel Kakao zumischen.

Dann machst Du die Kirschfüllung:

Jetzt  nimmst Du je nach Kirschgeschmack  (also ob Du vereinzelt Kirschen in Deinem Kuchen finden möchtest oder lieber eine doppelte Schicht Kirschen brauchst) 750gr – bzw. 1 kg frische Sauerkirschen mit Saft. Du brauchst unbedingt 250 ml Kirschsaft (also am besten einen Tag vorher die Kirschlein entsteinen und zuckern). Du kochst den Kirschsaft mit 1 Päckchen Vanillepuddingpulver und 25 Gramm Zucker auf (vorher mischt du das Puddingpulver mit etwas Kirschsaft an, damit es nicht verklumpt), nimmst den Kirschpudding vom Herd und mischt dann die Kirschen unter. Deine Kirschmischung lässt Du abkühlen

Die Backform:

Je nachdem wie hoch Dein Kuchen werden soll, nimmst Du entweder eine Kastenform oder eine Springform oder ein Blech oder das, was Du das hast (so wie ich).  Um 7cm hohen Kuchen zu bekommen, also keine gigantischen Stücken, habe ich mich für ein Blech entschieden (30 x 20 cm), was ich mit Backpapier ausgelegt und  abgetrennt habe. Zusätzlich hatte ich eine Kastenform, die 30 cm lang und 10cm breit war.

Verwackeltes Kuchen ist fertig Bild

Jetzt gibst Du den ersten Teil der Schoko-Nuss-Basis in Deine Backform. Dann kommt die Kirschmischung drauf und darüber nun der zweite Teil der Schoko-Nuss-Basis.  Fertig.

Du bäckst Deinen Kuchen 60 Minuten lang bei 180 Grad. Der Kuchen muss nach dem Backen leider leider auskühlen, und behält durch den Pudding auch bei einem sehr hohen Kirschanteil sehr gut die Form.   Du kannst diesen Kuchen pur oder mit Schlagsahne servieren (das habe ich nicht gemacht, aber irgendwie immer fantasiert).

2 Antworten to “Kirschkuchen mit Schokosplittern & Nusstückchen”

  1. foodieinberlin Says:

    Your food always looks so good! If only I could read German!

  2. berlinerhonig Says:

    @foodieinberlin, Thank you for the compliments. I think pictures are worth more than 1000 words. Please continue to enjoy the pictures and lets find a solution together.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: