Was blüht im Juni? Rosen – Robinie – Brombeeren

Nach viel Regen und bienenunfreundlichen Temperaturen (unter 12 Grad) verwöhnt uns die Sonne mit etwas Wärme und blühenden Robinien oder falsche Akazie wie der Volksmund sagt. Leider hat die Robinie den Start in den Frühling nicht ganz so gut bewältigt, wie erhofft. Die Blüten kann man meist abzählen, was schade ist. Die Robinie ist relativ mild im Geschmack und prima für Honigmischungen mit Nüssen, Früchten und Aromaträgern wie Chili und Vanille. Bei uns ist die Robinie im Berliner Frühlingshonig zu finden.

Auf dem Land findet man am Feldesrand blaue Kornblumen(reste). Wer sie findet, kann sich freuen, denn das heisst, dass der Bauer auf die Pestizide an dieser Stelle verzichtet hat.  Glückliche, entdecken Bienen in der Kornblume.

Beim Waldlauf und Mühegeben kann man Brombeeren entdecken, die jetzt blühen. Bienen mögen sie. In Mecklenburg Vorpommern findet man schöne Honige aus Brombeernektar.

Die wilde Kamille steckt das Köpfchen raus, ebenso der Mohn (der schwarzen Pollen hat), den viele Kleingärten schmücken. Rosengewächse geben Hummeln und Bienen Nektar, Disteln blühen. In Gärten stehen schon seit einer Woche die Margaritten.

Weiterhin findet man Klee und Löwenzahn, der im Wechsel (ver)blüht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: